Nervensystem

Signalleitung mit Höchstgeschwindigkeit

Kaum haben wir entschieden, dass wir einen Schluck Kaffee trinken wollen, führt unser Arm die Tasse zum Mund. Sinneseindrücke wie Tasten oder Riechen werden über sogenannte sensorische Nervenfasern ans Gehirn gemeldet, und in umgekehrter Richtung schickt das Gehirn über motorische Nervenfasern den Befehl zum Anheben des Arms an die Muskulatur – in Form eines elektrischen Signal Eine wesentliche Struktur bei der Weiterleitung von Nervensignalen ist das Axon, ein langer Ausläufer der Nervenzelle. Durch elektrische Ladungsveränderungen entlang des Axons pflanzt sich das Nervensignal fort.

Einige Nervenfasern sind von einer fettreichen Isolierschicht – der Myelinscheide – ummantelt. Sie ist in regelmäßigen Abständen eingeschnürt; dort liegt das Axon blank. Diese so genannten Ranvier-Schnürringe nutzt das Nervensignal, um von Schnürring zu Schnürring zu springen. So wird die Nervenleitungsgeschwindigkeit auf ca. 40 – 50 Meter pro Sekunde erhöht.